Home

Montenegrinisch orthodoxe Kirche

Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche (montenegrinisch Црногорска православна црква Crnogorska pravoslavna crkva) ist nach eigener Sichtweise eine autokephale orthodoxe Kirche auf dem Gebiet Montenegros. Ihre Autokephalie wird von den übrigen orthodoxen Kirchen nicht anerkannt, ihre Kanonizität ist deshalb strittig MONTENEGRINISCH ORTHODOXE KIRCHE Die Geschichte. Die montenegrinische Orthodoxie gewann ihre Eigenständigkeit im 15. Jahrhundert, als Montenegro eines der wenigen orthodoxen Gebiete auf dem Balkan war, daß noch nicht von den Osmanen erobert worden war. Die Patriarchen von Konstantinopel und Moskau erkannten die Autonomie der Eparchie Cetinje 1455 an. Das Verhältnis von orthodoxer Kirche und Staat war in Montenegro außergewöhnlich, da der Bischof vom 16. bis zum 19. Jahrhundert sowohl. Zwei konkurrierende orthodoxe Kirchen in Montenegro. Die montenegrinisch-orthodoxe Kirche beruft sich in ihrer Existenz auf das Erzbistum von Cetinje, das sich 1920 mit der Metropolie von Belgrad, der Metropolie von Sremski Karlovci, der Metropolie von Bosnien-Herzegowina und der Metropolie von Dalmatien zur serbisch-orthodoxen Kirche vereinigte und heute als Erzbistum innerhalb der serbisch. Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche ist die selbsternannte orthodoxe Nationalkirche Montenegros.Sie ist von der ökumenischen Orthodoxen Kirche nicht anerkannt.. Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche beruft sich in ihrer Existenz auf das Erzbistum von Cetinje, welches sich 1920 mit der Metropolie von Belgrad (ehemals zuständig für das Engere Serbien und das Kosovo), der Metropolie von.

Wikizero - Montenegrinisch-orthodoxe Kirch

Montenegrinisch Orthodoxen. Kirche. In der dritten Synode vom 30.Oktober 2009 der Montenegrinisch Orthodoxen Kirche wurde bestimmt, dass Exarchat für Zentral und Mitteleuropa in Österreich, mit Sitz in Wien, aufzulösen und ein Außenamt der Montenegrinisch Orthodoxen Kirche zu errichten. Das Außenamt hat seinen Sitz in Wien und wird von dieser. Ðukanović erkannte die neu erstandene montenegrinisch-orthodoxe Kirche als autokephal an, also als unabhängige Nationalkirche. Und diese Kirche ging daran, das 1918 von der serbisch-orthodoxen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung:https://amzn.to/2UKHXysMontenegrinisch-orthodoxe KircheDie Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche ist nach eigener Sichtweise ei..

Regierung fördert montenegrinische Kirche Insgesamt ist das Land zwischen den Gläubigen beider Kirchen gespalten. Montenegro war bis 1918 ein unabhängiges Königreich mit einer eigenen orthodoxen Kirche. Nach der Eingliederung des kleinen Adrialandes in das neu entstandene, von einem serbischen König regierte Jugoslawien verlor die montenegrinische Kirche im Jahr 1920 durch einen königlichen Erlass ihren autokephalen (unabhängigen) Status und wurde, zusammen mit ihren. Die 1993 gegründete montenegrinische Kirche bezeichnet der Theologe und Historiker Stefan Kube als ein «Elitenprojekt», das von jenen ausgehe, die sich um «die Schaffung einer eigenen. Die serbisch-orthodoxe Kirche in Belgrad bekämpft dies vehement. Sie ist unter keinen Umständen bereit, eine autokephale montenegrinische Kirche anzuerkennen. Die serbisch-orthodoxe Kirche ist mit ca. 620.000 Einwohnern die größte Kirche in Montenegro. Die zahlenmäßig kleinere montenegrinisch-orthodoxe Kirche wird hingegen von anderen großen Kirchen nicht anerkannt. Insgesamt hat die serbisch-orthodoxe Kirche rund 12 Millionen Anhänger, hauptsächlich im benachbarten Serbien Die Kroatisch-Orthodoxe Kirche (kroatisch: Hrvatska pravoslavna crkva, Abkürzung: HPC) wurde im Vasallenstaat der Achsenmächte Unabhängiger Staat Kroatien (NDH) während des Zweiten Weltkrieges gegründet. Sie sollte die autokephale nationale Kirche der Kroaten orthodoxen Glaubens darstellen. Es wurde versucht, so viele Orthodoxe wie möglich zum Übertritt in diese Kirche zu bewegen Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche (montenegrinisch Црногорска православна црква Crnogorska pravoslavna crkv

Das Montenegrinische orthodoxe Kirche (MOC;; Montenegrinisch: Crnogorska pravoslavna crkva (CPC) / Црногорска православна црква (ЦПЦ)) ist eine Nichtregierungsorganisation und eine proklamierte Kirche in Montenegro, die von den anderen orthodoxen christlichen Kirchen nicht kanonisch anerkannt wird.. Es wurde 1993 von Antonije Abramović, einem entkräfteten Mönch. Die neue, seit Dezember 2020 amtierende montenegrinische Regierung gilt als der serbisch-orthodoxen Kirche nahestehend und änderte das umstrittene Religionsgesetz. Am 22. April gab der serbische Patriarch Porfirije bekannt, dass ein grundlegendes Abkommen zwischen der serbisch-orthodoxen Kirche und der Regierung von Montenegro unterzeichnungsreif sei, welches die wechselseitigen Beziehungen regle Ein Teil dieser Bestrebungen nach Selbständigkeit ist auch die (Neu-)Gründung einer Montenegrinisch-Orthodoxen Kirche (CPC), die sich als wahre Kirche der Montenegriner versteht und Anspruch auf.

Црногорска Православна Црква - Историја Montenegrinisch

Montenegro versucht seit Jahren, die 1993 gegründete montenegrinisch-orthodoxen Kirche zur offiziellen Mehrheitskirche zu machen, allerdings erfolglos. Sie ist innerhalb der Orthodoxie nicht. Der serbisch-orthodoxe Kirche gehören aktuell mehr 70 Prozent der 650.000 Montenegriner an. 16 Prozent bekennen sich zum Islam, rund 20.000 sind katholisch. Die montenegrinisch-orthodoxe Kirche.

Zwei konkurrierende orthodoxe Kirchen in Montenegr

  1. Montenegrinische Kirche fordert Autokephalie. Montenegro wird unabhängig, diese fordert nun auch die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche für sich. Aber die Zustimmung der orthodoxen Kirchen fehlt
  2. ister Lawrow und Metropolit Hilarion kritisieren den montenegrinischen Präsidenten wegen Protesten gegen die Inthronisierung des Metropoliten der Serbisch-Orthodoxen Kirche
  3. Die serbisch-orthodoxe Kirche zerschlug die montenegrinische Kirche und eignete sich alle Klöster und Liegenschaften an. Erst mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Sieg der Partisanen gegen den Faschismus wurde Montenegro als gleichberechtigte Republik wieder aus der Taufe gehoben
  4. Finden Sie das perfekte montenegrinische orthodoxe kirche-Stockfoto. Riesige Sammlung, hervorragende Auswahl, mehr als 100 Mio. hochwertige und bezahlbare, lizenzfreie sowie lizenzpflichtige Bilder. Keine Registrierung notwendig, einfach kaufen
  5. Wenn eine Seite das vergangene Jahrhundert damit verbracht hat, zu behaupten, dass man ein Serbe sei, wenn man der serbisch-orthodoxen Kirche angehöre, dann braucht man auch eine montenegrinische.
  6. Montenegrinisch-orthodoxe Kirche und Autokephalie (Kirche) · Mehr sehen » Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel Wappen des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel Phanar Neuzeitliche Grablege der Ökumenischen Patriarchen, Istanbul, Balıklı Meryem Ana Rum Manastiri Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel (auch Kirche von Konstantinopel) ist eine autokephale orthodoxe.

Nach dieser Sichtweise wurde wenig später die bis dahin selbständige Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche (MPC) dem Patriarchen der SPC untergeordnet, der seinen Sitz in der serbischen Hauptstadt. In Montenegro gehören die meisten Gläubigen nicht der lokalen montenegrinisch-orthodoxen Kirche, sondern weiterhin der serbisch-orthodoxen Kirche an, obwohl der Staat 2006. Serbisch-orthodoxe Kirche im Visier. Die Gegner des Gesetzes, das kurz vor Jahresende in einer tumultuösen Parlamentssitzung verabschiedet wurde, befürchten, dass die neue Rechtslage zur.

Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche - Wikipedi

  1. Montenegrinisch-orthodoxe Kirche und Liste der derzeitigen Vorsteher der Ostkirchen · Mehr sehen » Liste der Ostkirchen Die Liste der Ostkirchen enthält die vorreformatorischen Kirchen, die nach der endgültigen Teilung des Römischen Reiches im Jahr 395 zu dessen Osthälfte, dem oströmischen Reich gehörten bzw
  2. Überprüfen Sie die Übersetzungen von 'Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche' ins Englisch. Schauen Sie sich Beispiele für Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche-Übersetzungen in Sätzen an, hören Sie sich die Aussprache an und lernen Sie die Grammatik
  3. montenegrinisch-orthodoxe Kirche zur Mehrheitskirche des Landes zu machen , wobei auch die Venedig-Kommission vergeblich eine gesetzlich-verankerte Garantie zur weiteren Nutzung enteigneter Immobilien durch die Kirchen verlangt hat. Der temporäre Anwendungsbereich des Gesetzes (Immobilien, die vor 1918 in das Eigentum der Kirchen gelangt sein sollen) läss t deutlich einen einzigen Adressaten.
  4. Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche ist nach eigener Sichtweise eine autokephale orthodoxe Kirche auf dem Gebiet Montenegros. Ihre Autokephalie wird von den übrigen orthodoxen Kirchen nicht anerkannt, ihre Kanonizität ist deshalb strittig
  5. Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche (montenegrinisch Црногорска православна црква Crnogorska pravoslavna crkva) ist nach eigener Sichtweise eine autokephale orthodoxe Kirche auf dem Gebiet Montenegros.Ihre Autokephalie wird von den übrigen orthodoxen Kirchen nicht anerkannt, ihre Kanonizität ist deshalb strittig
  6. Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche ist nach eigener Sichtweise eine autokephale orthodoxe Kirche auf dem Gebiet Montenegros. Ihre Autokephalie wird von den übrigen orthodoxen Kirchen nicht anerkannt, ihre Kanonizität ist deshalb strittig. Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche beruft sich in ihrer Existenz auf das Erzbistum von Cetinje, das sich..

Das Außenamt der Montenegrinisch Orthodoxen Kirch

Die Serbisch-orthodoxe Kirche hat bewusst provoziert, meint Večernji list: Der Moment, als ein geschickter Fotoreporter die Szene festhielt, in der zwölf bis an die Zähne bewaffnete Spezialpolizisten und Bodyguards mit dem neuen Metropoliten, Joanikije, geschützt von einer gepanzerten Decke von der Wiese ins Kloster von Cetinje laufen, sagt alles darüber, wie willkommen der Metropolit. Orthodoxe Kirche Die orthodoxe Kirche ist mit rund 350 Millionen Menschen die drittgrößte Gemeinschaft von gläubigen Christen. Die Kirchen trennten sich im Jahr 1054: Im Westen von Europa blieb. Parallel dazu schluckte die serbisch-orthodoxe Kirche die eigenständige montenegrinische orthodoxe Kirche. Jetzt ist Montenegro seit 14 Jahren wieder selbständig, und es ist wieder eine eigene.

Reykjavik Church Interior Stock Photo - Image: 31720930

1. Juli 2021 (NÖK) Der serbische Patriarch Porfirije hat die vom montenegrinischen Parlament verabschiedete Resolution zu Srebrenica kritisiert. Diese polarisiere und teile die Bevölkerung. Mit ihrer Zustimmung zur Vorlage hätten sich die betreffenden Parlamentarier in den Dienst der Kräfte dieser Welt gestellt, die nur und ausschließlich dank Polarisierungen bestehen Die serbisch-orthodoxe Kirche sieht im Gesetz ein Vorantreiben der Enteignung der heiligsten Stätten durch den Staat. Montenegro war bis 1918 ein unabhängiges Königreich mit einer eigenen montenegrinisch-orthodoxen Kirche. Im Jahr 1920, nach der Gründung des Königreichs Jugoslawien, hatten sich die beiden Kirchen vereinigt Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche (serbisch Црногорска православна Црква / Crnogorska pravoslavna Crkva) ist nach eigener Sichtweise eine autokephale orthodoxe Kirche auf dem Gebiet Montenegros.Ihre Autokephalie wird von den übrigen orthodoxen Kirchen nicht anerkannt, ihre Kanonizität ist deshalb strittig.. Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche beruft sich in. Die Amtseinführung des neuen Metropoliten der Serbischen Orthodoxen Kirche führt zu einem Gewaltausbruch in Montenegro. Viele sehen darin einen Angriff auf die Unabhängigkeit des Landes

Serbisch-orthodoxe Kirche in Montenegro: Straßensperren

Montenegros Orthodoxe und Evangelische debattieren, ob das neue Religionsgesetz ein Segen oder ein die Kirchen beraubender Fluch ist. Tief im orthodoxen Kernland des Balkans könnte man erwarten, dass lokale Evangelische die Verabschiedung des ersten montenegrinischen Gesetzes zur Religionsfreiheit feiern. Aber während Zehntausende die Straßen füllen, um dagegen zu protestieren, befindet s Die Serbische Orthodoxe Kirche ist mehr als nur Religion. Mit ihr verbindet sich der serbische Versuch, Montenegro eine eigene Identität abzusprechen In Montenegro gehören die meisten Gläubigen nicht der lokalen montenegrinisch-orthodoxen Kirche, sondern weiterhin der serbisch-orthodoxen Kirche an, obwohl der Staat 2006 seine Unabhängigkeit von Belgrad erlangte. Die serbisch-orthodoxe Kirche war allerdings gegen die Unabhängigkeit des kleinen Adria-Staates, und Metropolit Amfilohije war bereits in den 1990ern ein Proponent des radikalen.

Kampf um Seelen und Kirchen Serbisch- oder montenegrinisch-orthodox? 15.06.2006; Lesedauer: 4 Min. Die politische Auseinandersetzung um die Unabhängigkeit des kleinen Landes zwischen den schwarzen Bergen und der blauen Adria spiegelte sich auch im Kampf um Kirchenhäuser und Kirchengüter Montenegros wieder.. Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche suchen mit: Wortformen von korrekturen.de · Beolingus Deutsch-Englisch OpenThesaurus ist ein freies deutsches Wörterbuch für Synonyme, bei dem jeder mitmachen kann Die serbisch-orthodoxe Kirche in Belgrad bekämpft dies vehement. Sie ist unter keinen Umständen bereit, die «autokephale» montenegrinische Kirche anzuerkennen Die Serbisch-orthodoxe und die Montenegrinisch-orthodoxe Kirche streiten weiterhin über Besitzrechte an Kircheneigentum. Der serbisch-orthodoxe Klerus bedient sich häufig einer beleidigenden Rhetorik, die zuweilen an Volksverhetzung grenzt, und versucht sich in die Angelegenheiten des Staates und der Politik einzumischen. Abgesehen von dem Konflikt zwischen den beiden Orthodoxen Kirchen sind. Die Rolle der mächtigen serbisch-orthodoxen Kirche, die im Land mit den Montenegrinisch-Orthodoxen konkurriert und Oppositionsführer Zdravko Krivokapić unterstützt, analysiert La Repubblica: Gerade die religiöse Frage war das Hauptthema des Wahlkampfes, nachdem das Parlament im vergangenen Dezember ein Gesetz verabschiedet hatte, das es dem Staat erlaubt, Klöster und Kirchen zu.

Orthodoxe Kirchen. Die Mehrzahl der Einwohner Montenegros ist traditionell orthodox. Heute gibt es allerdings zwei konkurrierende orthodoxe Kirchen in Montenegro: einmal das von den übrigen orthodoxen Kirchen anerkannte Erzbistum von Montenegro und den Küstenländern (Metropolie Cetinje) innerhalb der serbisch-orthodoxen Kirche, welches. Hintergrundinformation: Bis 1918 war Montenegro ein unabhängiges Königreich mit einer eigenen orthodoxen Kirche. Nach der Eingliederung in das neu entstandene, von einem serbischen König regierte Jugoslawien verlor die montenegrinische Kirche im Jahr 1920 durch einen königlichen Erlass ihren unabhängigen Status und wurde Teil der serbisch-orthodoxen Kirche Serbisch-orthodoxe Kirche Montenegro: Homophober Kirchenführer an Corona-Erkrankung gestorben . Wie kaum ein anderer hetzte Amfilohije gegen sexuelle Minderheiten. Jetzt ist der orthodoxe Christ. Eine Chance biete die neue Regierung auch der serbisch-orthodoxen Kirche: Die SPC wird sicherlich Einfluss auf die Änderung des Gesetzes zur Religionsfreiheit nehmen. Danach wäre es aber sehr. Doch auch die jüngst neu begründete Montenegrinisch-orthodoxe Kirche beansprucht das Kloster für sich. Allerdings handelt es sich gewissermaßen um eine Untergrundkirche, oder präziser.

Montenegrinisch-orthodoxe Kirche - YouTub

Nach einer chaotischen Sitzung hat das Parlament in Montenegro ein Religionsgesetz verabschiedet. Jetzt fürchtet die serbisch-orthodoxe Kirche um ihre Klöster und Kirche n. Ein Bericht von AndreasErnst12. NZZAusland. Nach einer chaotischen Sitzung hat das montenegrinische Parlament ein Religionsgesetz verabschiedet Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche hat mehrere Kapellen in Cetinje, der historischen Hauptstadt von Montenegro, und eine Kirche in Kotor, aber sie beansprucht alle Kirchen und Klöster der Serbisch-Orthodoxen Kirche im Land. Im Jahr 2015 legte Montenegro der Venedig-Kommission des Europarates einen Vorschlag für ein Gesetz über Religionsfreiheit und den Status von Religionsgemeinschaften. Die serbisch-orthodoxe Kirche in Belgrad bekämpft dies vehement. Sie ist unter keinen Umständen bereit, die autokephale montenegrinische Kirche anzuerkennen. Wir sind bereit, für unsere. Präsident Djukanovic versucht seit Jahren, die 1993 gegründete montenegrinisch-orthodoxe Kirche zur offiziellen Mehrheitskirche zu machen, allerdings erfolglos. Damit heizt er nur die Unabhängigkeitsdebatte an . Laut Meldungen von an/dpa sorgt in Montenegro ein neues Gesetz zur Registrierung des Kirchen besitzes kurz vor dem orthodoxen Weihnachtsfest für Spannungen. Zehntausende Menschen. Montenegrinische Orthodoxe Kirche (2018) [edit] Im Jahr 2018 spaltete sich eine Gruppe von Priestern der montenegrinisch-orthodoxen Kirche (MOC) und bildete eine unabhängige Organisation, die behauptete, echte Traditionen der montenegrinischen Orthodoxie zu vertreten. [10

Montenegro: Spannungen vor orthodoxem Weihnachtsfest

Zuletzt gab es massive Ausschreitungen in Cetinje bei der Weihe des neuen Bischofs der serbisch-orthodoxen Kirche Joanikije. Denn viele fürchten den Einfluss aus Belgrad über die serbische Orthodoxie. Wenn es um das Verhältnis zwischen Serbien und Montenegro geht, könnten die Beziehungen zwischen Deutschland und Österreich ein perfektes Modell sein, meint Radulović dazu. Auch. Doch eine deutliche Mehrheit der Gläubigen in dem 620 000 Seelen zählenden Küstenstaat fühlt sich der SPC statt der 1993 von ihr abgespaltenen Montenegrinisch-Orthodoxen Kirche zugehörig. Die.

Kirche Kirchlindach – Wikipedia

Neben öfteren homophoben Aussagen leitete er auch Massenproteste gegen eine selbstständige montenegrinisch-orthodoxe Kirche in Montenegro. Die Nichtbeachtung der Schutzmassnahmen führten schliesslich zu einer Corona-Erkrankung und folglich zum Tot von Amfilohije im Oktober 2020. An der Totenmesse von Amfilohije wurden trotz der hohen Fallzahlen in Montenegro keine Schutzmassnahmen. Auch im erst 2006 von Serbien unabhängig gewordenen Montenegro gibt es - auch hier offenbar mit stillschweigender Zustimmung der jeweiligen Staatsführung - die bereits 2000 neu gegründete, international aber ebenfalls nicht anerkannte montenegrinisch-orthodoxe Kirche. Seit Jahren wartet man hier auf die Neuerung des seit 1977 bestehenden Religionsgesetzes, das eine Klärung der.

Rom - Chiesa Il Gesù - YouTube

Montenegro droht serbisch-orthodoxe Kirchengüter zu

Der streitbare Kirchenfürst bekämpfte aufs entschiedenste die neue und selbstständige montenegrinisch-orthodoxe Kirche. Amfilohije führte dazu Massenproteste an, die auch während der Corona-Pandemie fortgesetzt wurden. Der Metropolit und seine Anhänger ignorierten dabei weitgehend die Schutzmaßnahmen. So soll er Medienberichten zufolge auch in der Corona-Pandemie Gottesdienste ohne. Die montenegrinisch-orthodoxe Kirche rekrutierte ihre Anhängerschaft vor allem unter Gruppen, die sich für die Eigenstaatlichkeit Montenegros stark gemacht hatten. Das Justizministerium hatte es allerdings abgelehnt, sie als Religionsgemeinschaft registrieren. Schisma vom Patriarchen missbilligt . Die Kirche Montenegros, deren Metropoliten vom 16. bis zum 19. Jahrhundert als Vladika auch.

Sie könnte im Konflikt zwischen der dominierenden, Belgrad unterstellten serbisch-orthodoxen Kirche und der neuen, autonomen montenegrinisch-orthodoxen Kirche zur Geltung kommen. Kirche verlor unabhängigen Status. Montenegro war bis 1918 ein unabhängiges Königreich mit einer eigenen orthodoxen Kirche. Das kleine Adrialand wurde in das neu entstandene, von einem serbischen König regierte. Die orthodoxen Christen betrachten sich als die einzigen legitimen Nachfolger der alten Kirche, von deren Grundlage sich die westliche Kirche entfernt habe. Diese Kirchenspaltung, das Morgenländische Schisma , wird gemeinhin auf das Jahr 1054 datiert; tatsächlich stellt dieses Datum aber nur den Endpunkt einer großen, jahrhundertelangen Entfremdung dar Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche : German - English translations and synonyms (BEOLINGUS Online dictionary, TU Chemnitz

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: serbisch-montenegrinisch — sẹr|bisch mon|te|ne|g|ri|nisch <Adj.> (früher): die Bevölkerung von Serbien und Montenegro betreffend, zu ihr gehörend Universal-Lexikon. Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche — Die Montenegrinisch Orthodoxe Kirche ist die nach eigener Sichtweise eine autokephale orthodoxe Kirche auf dem Gebiet Montenegros Die serbisch-orthodoxe Kirche in Belgrad bekämpft dies vehement. Sie ist unter keinen Umständen bereit, eine autokephale montenegrinische Kirche anzuerkennen. Die serbisch-orthodoxe Kirche ist.

Otto Wagner: Kirche am SteinhofKirchenkampf in Montenegro trotz orthodoxem Weihnachtsfest

Zugleich sind rund 30 Prozent der Montenegriner ethnische Serben. Weit mehr Menschen bekennen sich zur serbisch-orthodoxen Kirche. Ihre Spitze residiert in Serbien, sie erkennt die staatliche. Die montenegrinisch-orthodoxe Kirche war bis 1918 autokephal, als Belgrad seine Aktivitäten nach der Gründung des Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen, das 1929 in Königreich Jugoslawien umbenannt wurde, verbot. 1922 erhielt Serbien aus Konstantinopel ein Dekret zur Anerkennung der Vereinigung der serbisch-orthodoxen Kirche mit der montenegrinischen Kirche. Aber die Frage.

Eigene montenegrinisch-orthodoxe Kirche. Montenegro war bis 1918 ein unabhängiges Königreich mit einer eigenen orthodoxen Kirche. Nach der Eingliederung des kleinen Adria-Landes in das neu entstandene, von einem serbischen König regierte Jugoslawien verlor die montenegrinische Kirche im Jahr 1920 durch einen königlichen Erlass ihren autokephalen - unabhängigen - Status und wurde. Die überwiegende Mehrheit fühle sich der serbisch-orthodoxen Kirche zugehörig, eine Minderheit zähle sich zur montenegrinisch-orthodoxen Kirche, die aber von den übrigen orthodoxen Kirchen nicht anerkannt werde. Die Bundesregierung hat keinen Anlass zur Vermutung, dass den Bürgerinnen und Bürgern Montenegros gesetzliche, administrative, polizeiliche oder justizielle Maßnahmen wegen der. Noch dramatischer ist die Lage im Nachbarland Montenegro, wo sich eine Minderheit der Orthodoxen zur 1993 gegründeten Montenegrinisch Orthodoxen Kirche zählt, die Mehrheit aber zum Belgrader Patriarchat. Dennoch geht die Politik derzeit gegen die Mehrheitskirche vor: Ende Dezember wurde ein Religionsgesetz verabschiedet, das die Eigentumsrechte der serbischen Orthodoxie gefährdet und im.

Ursache ist das im Dezember 2019 im Parlament verabschiedete Religionsgesetz, auf dessen Grundlage der im Land dominierenden serbisch-orthodoxen Kirche sakrale Gebäude entzogen werden könnten. Staatspräsident Djukanovic ist aktiver Förderer der von Belgrad und der Weltorthodoxie nicht anerkannten montenegrinisch-orthodoxen Kirche als Gegengewicht zur Serbischen Orthodoxie In Montenegro gehören die meisten Gläubigen nicht der lokalen montenegrinisch-orthodoxen Kirche, sondern weiterhin der serbisch-orthodoxen Kirche an, obwohl der Staat 2006 seine Unabhängigkeit. Eigene montenegrinisch-orthodoxe Kirche. Montenegro war bis 1918 ein unabhängiges Königreich mit einer eigenen orthodoxen Kirche. Nach der Eingliederung des kleinen Adria-Landes in das neu. Die meisten Montenegriner gehören der serbisch-orthodoxen Kirche an; andere, eine Minderheit, der nicht kanonischen montenegrinisch-orthodoxen Kirche. Insbesondere viele Serben betrachten die Montenegriner wegen der gemeinsamen kulturellen Verbundenheit als Serben, weil viele serbische historische Persönlichkeiten aus dieser Gegend kommen. So stammen die Vorfahren beispielsweise des.

Kirche (SOK) zugehörig, eine Minderheit zählt sich zur montenegrinisch-orthodoxen Kirche, die aber von den übrigen orthodoxen Kirchen nicht an-erkannt wird. Die SOK hat eine traditionell starke Stellung in der montenegri-nischen Gesellschaft, trotz offizieller Trennung von Kirche und Staat. 2. Drohen Menschen in Montenegro nach Kenntnis der Bundesregierung wegen ihrer Zugehörigkeit zur. Staatspräsident Djukanovic ist aktiver Förderer der von Belgrad und der Weltorthodoxie nicht anerkannten montenegrinisch-orthodoxen Kirche als Gegengewicht zur Serbischen Orthodoxie. Letztere.

Frauenkirche München - KiMaPaSankt Antonius Kirche - Bildergalerie

Die Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche (MOK) wurde am 31. Oktober 1993 gegründet, ist jedoch durch andere or-thodoxe Ostkirchen nicht kanonisch anerkannt. Als neue kirchliche Körperschaft beansprucht sie die Nachfolge der autokephalen Kirche, die bis 1920 aktiv war. Nach ihrer Argumentation kann das Referendum vom 12. Mai 2006, mit dem die Unabhängigkeit Montenegros von Serbien geregelt wurde. Serbien: Patriarch kritisiert montenegrinische Regierung 22. August 2018.: Serbien, Montenegro Der serbische Patriarch Irinej hat bei einem Aufenthalt in Montenegro die dortige Lage der Serbischen Orthodoxen Kirche (SOK) und der Serben beklagt Die serbisch-orthodoxe Kirche ehören in Montenegro viele wertvolle Immobilien. Der Streit über das Religionsgesetz hatte bereits die Parlamentswahl im August 2020 überschattet Aus dem Bericht kann der Leser nicht erfahren, dass es eine domizile Montenegrinische Orthodoxe Kirche gibt, die 1920 mit Staatsgewalt ausgelöscht wurde. https. Sein Projekt der Schaf-fung einer autokephalen Staatskirche trägt Züge einer Farce, die obendrein in zwei Kleinvereine gespaltene Montenegrinisch-Orthodoxe Kirche überzeugt gerade mal zehn. Hintergrund ist u.a. ein umstrittenes neues Gesetz zur Registrierung kirchlicher Gebäude und Immobilien. Die serbisch-orthodoxe Kirche steht in Montenegro in einem Konkurrenzverhältnis zur neuen autonomen montenegrinisch-orthodoxen Kirche (MOK), die von der aktuell politisch Verantwortlichen in Podgorica unterstützt wird